Art: National
Rubrik: Artists in Residence
Anmeldeschluss: 31. August 2021


Ein Ort der Inspiration – Die Künstlerresidenz Paradiesli, Sigriswil
Atelieraufenthalt 2021/2022: 01.11.–17.12.2021 und 10.01.–25.02.2022

Das Konzept wurde im Frühjahr 2021 gegründeten vom Kulturförderverein Paradiesli entwickelt, um talentierte Künstler*innen aus der ganzen Welt zusammenzubringen, damit diese eine einzigartige kulturelle Umgebung für zeitgenössische Kunst erleben können. Von einer aus 4 Mitgliedern bestehenden Jury, werden jeweils 2×3 ausgewählte Künstler*innen aller nationalen Herkunft eingeladen. Diese können in den Wintermonaten für einen Zeitraum von 2×7 Wochen im Gästehaus Paradiesli, Sigriswil in einer Gemeinschaft leben und arbeiten.

Aufgrund der epidemiologischen Situation begrenzen wir uns für 21/22 ausnahmsweise auf Künstler*innen, welche wohnhaft in der Schweiz sind.

Die Künstlerresidenz Paradiesli (P.AiR.S) in Sigriswil bietet Künstler*innen die Möglichkeit, der Isolation entgegenzuwirken und einen kreativen Austausch zu entwickeln, indem sie an einem inspirierenden Ort leben und arbeiten. Das Paradiesli liegt hoch über dem Thunersee, gegenüber dem markanten und imposanten Berg Niesen. Das Berner Oberland war schon für manch namhaften Künstler wie Macke, Hodler, Klee, Friedli, u.v.m. ein Ort der Anziehungskraft und Inspiration.

Die Künstlerresidenz Paradiesli begrüsst Kunstschaffende diverser Kunstsparten: z.B. Literatur, Zeichnen, Fotografie, Film/Video. Allerdings muss die Tätigkeit den gegebenen Räumlichkeiten entsprechen. Der Schwerpunkt des Projekts liegt auf dem kreativen Austausch. Die Künstler*innen werden ermutigt, sich an gemeinsamen Arbeiten und Diskussionen zu beteiligen und als dynamische künstlerische Gemeinschaft zu interagieren, um die Kreativität der Gruppe und der Arbeit des anderen zu bereichern.

Kunst und ihre Verbreitung sind für die P.AiR.S von zentraler Bedeutung. 

Am letzten Wochenende des Aufenthaltes organisiert P.AiR.S eine kleine öffentliche Ausstellung mit den entstandenen Werken. Alle Teilnehmenden werden gebeten, am Ende ihres Aufenthaltes eine künstlerische „Spur“, ein Zeugnis ihres Besuchs zu hinterlassen, können aber selbst entscheiden, wie dies geschehen soll.

Für interessierte Vereinsmitglieder organisiert die P.AiR.S ein Gespräch/Talk mit den Kunstschaffenden.