Art: National
Rubrik: Anderes
Anmeldeschluss: 31. Dezember 2019


Interdisziplinäre Tagung am 14.-15.Oktober 2020
Veranstaltungsort: Hochschule der Künste Bern

Das am Institut Praktiken und Theorien der Künste der Hochschule der Künste Bern angesiedelte und vom Schweizerischen Nationalfonds geförderte Projekt «Lebensmittel als Material in installativen und partizipativ-performativen künstlerischen Arbeiten – Dokumentation, Analyse, Rezeption» organisiert eine interdisziplinäre Tagung. Ausgehend von den Erscheinungsformen künstlerischer Arbeiten mit Lebensmitteln als Material in der Kunst der Gegenwart fokussiert die geplante Tagung die praktischen, methodischen und ethischen Herausforderungen, die damit einhergehen. Entsprechend der interdisziplinären Ausrichtung des Forschungsprojektes richtet sich der Call for Papers an Teilnehmende aus den Bereichen Kunstwissenschaft, Konservierung-Restaurierung und Bildende Kunst sowie verwandten Disziplinen wie Kulturgeschichte und -anthropologie, Sammlungs- und Museumsforschung, Rezeptionsgeschichte sowie Soziologie der Künste.

Anmeldeschluss: 31.12.2019
Vorschläge für Beiträge an: Dr. Fabiana Senkpiel; fabiana.senkpiel@hkb.bfh.ch

Konzept und Organisation: Fabiana Senkpiel, Bruna Casagrande, Celia & Nathalie Sidler (Institut Praktiken und Theorien der Künste, Hochschule der Künste Bern)

Weitere Informationen zur Tagung finden Sie im Call for Papers.

Infos zum Forschungsprojekt:
https://www.hkb.bfh.ch/de/forschung/referenzprojekte/lebensmittel-als-material-/

Konzept und Organisation: Fabiana Senkpiel, Bruna Casagrande, Celia & Nathalie Sidler (Institut Praktiken und Theorien der Künste, Hochschule der Künste Bern)