Art: National
Rubrik: Weiterbildung
Anmeldeschluss: 15. September 2020


Ausgehend von queer-feministischen, künstlerischen Videos und Filmen soll in diesem Seminar eine kollektive Videoperformance erarbeitet werden. Let’s sing, dance and feel our bodies!

Das Medium Video bot seit den 1970er-Jahren Freiräume, um an Darstellungen von Sexualität und Körperlichkeit zu forschen. Abseits von Kino und Fernsehen, wurde in Video-Installationen und Video-Performances daran gearbeitet neue Blicke auf Körper und «neue Körpersprache[n]» (Friederike Pezold, 1983) zu entwickeln. Das Erfinden neuer Körpersprachen und Blickverhältnisse durch eine ästhetische Forschung im Medium Video soll im Mittelpunkt des Seminars stehen. Entlang einzelner queer-feministischen Video- und Filmarbeiten werden kollektive Videoperformances erarbeitet.

Voraussetzung: Keine Vorkenntnisse nötig.

Kurskosten: CHF 660.00
Kursort: F+F, Flurstrasse 89, 8047 Zürich

Bemerkung: Der Kurs findet gemeinsam mit den Studierenden des HF-Studiengangs Kunst statt, Anmeldung bis zwei Wochen vor Kursstart möglich.