Art: Regional
Rubrik: Wettbewerbe
Anmeldeschluss: 25. April 2021


Rapperswil-Jona ist bekannt für prächtige Rosengärten oder die traumhafte Schloss-Kulisse. Doch auch in dieser Stadt gibt es Orte, die weniger schön sind – sogenannte Unorte. Die Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt wurden im Januar aufgerufen, Orte in Rapperswil-Jona fotografisch festzuhalten, welche sie als Unorte empfinden. Als einer dieser Orte wurde die Unterführung St. Gallerstrasse zwischen Rapperswil und Jona eingereicht.

Der Ort soll nun mit Kunst im öffentlichen Raum bespielt werden. Es soll eine künstlerische Arbeit für den Ort entwickelt und umgesetzt werden. Stil und Technik sind dem/der Künstler*in frei gestellt. Für die Gestaltung stehen grundsätzlich alle künstlerischen Medien zur Verfügung. Voraussetzung ist die technische Realisierbarkeit. Eine Jury wählt anhand der eingereichten Dossiers einen/eine Künstler*in aus. Ziel des Wettbewerbes ist es, ein Kunstprojekt zu evaluieren, welches die Unterführung attraktiv ergänzt. Das gesuchte Projekt soll sie zu einem optischen Anziehungspunkt machen. Die vorgeschlagene Idee darf die Funktionalität und Befahrbarkeit der St. Gallerstrasse nicht beeinträchtigen bzw. einschränken (Zufahrt, Durchfahrt und Sicherheitsvorgaben Kantonsstrasse).

Die Realisierung ist zwischen Sommer 2021 und Frühjahr 2022 geplant. Es wird vorausgesetzt, dass das Projekt vom/von der Gewinner*in eigenständig in dieser Zeit umgesetzt werden kann.