Die Soforthilfe gem. Art. 4-7 der Verordnung steht für Einzelpersonen und Nicht-gewinnorientierte Kulturunternehmen zur Verfügung. Es geht dabei darum zu verhindern, dass diesen Personen und Unternehmen kurzfristig die Liquidität ausgeht, um damit Rechnungen und Löhne zu bezahlen. Als Grundlage für die Soforthilfe werden nicht die Ausfälle von Einkommen herbeigezogen, sondern ein ausgewiesener Bedarf an Liquidität.

 

Nothilfe für Kulturschaffende via Suisseculture Sociale

Die Gesuche für Einzelpersonen werden über Suisseculture Sociale abgewickelt (Art.7 Abs.1). Ausbezahlte Beträge müssen nicht zurückbezahlt (Art.6 Abs.1), aber voraussichtlich als Einkommen versteuert werden. Wenn Sie in Folge der Massnahmen wegen des Coronavirus aktuell Mühe haben, Ihre Lebenskosten zu bestreiten, dann können Sie bei Suisseculture Sociale ein Gesuch einreichen:

nothilfe.suisseculturesociale.ch

Gesuche können ausschliesslich über das Online-Formular angenommen werden. Voraussetzung für das Einreichen eines Gesuches um Nothilfe bei Suisseculture Sociale ist, dass bereits ein Gesuch um Erwerbsausfall (EO-Entschädigung) gemäss COVID-19- Verordnung Erwerbsausfall bei Ihrer kantonalen SVA gestellt wurde. Eine Bestätigung oder ein Entscheid der Ausgleichskasse/SVA muss nicht vorliegen.

Wichtig: Gesuche können bis spätestens zum 20. September eingereicht werden. Stellen Sie ein Gesuch, wenn Sie merken, dass Sie ohne eine rasche finanzielle Unterstützung Ihre Lebenskosten nicht mehr oder nicht mehr vollständig bestreiten können. Warten Sie mit der Gesuchstellung nicht, bis Sie Ihre letzten Ersparnisse aufgebraucht haben. Denn die Nothilfe berücksichtigt einen gewissen Vermögensfreibetrag. Zudem liegt die Bearbeitungsdauer aufgrund der grossen Anzahl Gesuche bei mehreren Wochen und kann nicht im Einzelfall beschleunigt werden.

Sollten Probleme beim Ausfüllen des Gesuchs oder Verständnisfragen auftreten, wenden Sie sich an unsere Geschäftsstelle office@visarte.ch. Lassen Sie sich auch von Ihrem Umfeld helfen – das elektronische Gesuch kann von einer anderen E-Mailadresse aus eingereicht werden.

Merkblatt: Wer kann bei Suisseculture ein Gesuch einreichen?

Ein FAQ zum Gesuchsprozess über Suisseculture Sociale finden Sie hier 

Verlängerung der Nothilfe für Kulturschaffende –
Wichtige Informationen zu den Bezugsperioden

Mit dem Entscheid des Bundesrates vom 13. Mai, die COVID-Verordnung Kultur um 4 Monate zu verlängern, wurde auch der Auftrag an Suisseculture Sociale verlängert, die Nothilfe für Kulturschaffende auszurichten. Dabei werden die sechs Monate der Gültigkeit der Verordnung nun in drei Bezugsperioden à je zwei Monaten aufgeteilt:

Wer ein Gesuch bis zur ursprünglichen Eingabefrist vom 20. Mai eingereicht hat, kann um eine Verlängerung von vorläufig zwei Monaten ersuchen – diese erfolgt aufgrund des bereits eingereichten Gesuches. Die Gesuchstellenden müssen also kein neues Gesuch einreichen, sondern werden von Suisseculture Sociale kontaktiert mit der Nachfrage, ob sich etwas an der finanziellen Situation geändert hat. Die Verlängerung berechnet sich aufgrund der voraussichtlichen Situation in den Monaten Juni und Juli. Eine weitere Verlängerung für die Monate August und September kann in einem dritten Schritt erfolgen.

Gesuche, die zwischen dem 21. Mai und dem 20. Juli eingereicht werden, werden in einem ersten Schritt für die Periode Juni und Juli errechnet und können einmal für die Periode August und September verlängert werden.

Gesuche, die zwischen dem 21. Juli und dem 20. September eingehen, werden für die Periode August und September errechnet und können nicht verlängert werden.

 

Nothilfe für Kulturunternehmen (gültig bis 20. Mai 2020)

Die Gesuche für Kulturunternehmen werden über die Kantone abgewickelt (Art.5 Abs.1). Es handelt sich dabei um zinslose Darlehen (Art.4 Abs.1), welche zurück bezahlt werden müssen. Zu den Rückzahlungsfristen wurden keine konkreten Aussagen gemacht – Suisseculture geht von mehrjährigen Fristen aus. Interessierte Personen müssen sich auf den Webseiten ihres Geschäftssitzkantons (Art.5 Abs.2) über den Ablauf zum Einreichen von Gesuchen informieren.

Eine Übersicht über alle Kantone (Kontakte, Messungen, Formulare) finden Sie unter folgendem Link: Kantonale Anlaufstellen

Gewinnorientierte Unternehmen aus dem Kulturbereich haben keinen Anspruch auf diese Nothilfe. Die Logik dabei ist, dass gewinnorientierte Unternehmen von den vergünstigten Konditionen für Bankkredite profitieren können – sie müssen sich also an ihre Hausbank wenden.