Aktivmitglied können bildende Künstlerinnen und Künstler, Architektinnen und Architekten oder (freie) Kuratoren und Kuratorinnen werden, welche kontinuierlich und professionell arbeiten und die Aufnahmekriterien erfüllen. Die kontinuierliche und professionelle Tätigkeit muss bei der Bewerbung mittels Dokumentation belegt werden. Über die Aufnahme entscheidet die Aufnahmekommission.

Aktivmitglieder haben Anrecht auf folgende Leistungen: Taggeldkasse, Unterstützungsfonds, Rechtsberatung, IAAP-Ausweis, die Publikationen «Schweizer Kunst» und «Info-Bulletin» sowie verschiedene Merkblätter. Weiter besteht die Möglichkeit einer Pensionkasse beizutreten. Nähere Angaben siehe unter Dienstleistungen.

Jahresbeitrag: siehe Mitgliederbeiträge 2018 (PDF)

 

Aufnahmekriterien

Siehe Aufnahmereglement

 

Bewerbungsunterlagen

Dokumentation, die das Format A4 und 20 Seiten Umfang nicht übersteigt mit folgendem Inhalt:

  • vollständig ausgefülltes Bewerbungsformular (Seiten 2 und 3)
  • Künstlerbiografie, die Auskunft gibt über Ausbildung, wichtigste Ausstellungen, Auszeichnungen und Ankäufe.
  • Abbildungen von Werken
  • frankiertes und adressiertes Rückversand-Couvert, mind. C4-Format

Wir bitten Sie, uns das Dossier in ausgedruckter Form zu senden. Unvollständige Unterlagen können nicht juriert werden!
Bewerbungsformular (PDF)

 

Abgabetermin

Letzter Abgabetermin ist jeweils der 10. März und der 10. Oktober. Massgebend ist der Poststempel.

 

Wichtig

Die Entscheide, die im Rahmen des Aufnahmeverfahrens gefällt werden, sind nicht anfechtbar und müssen nicht weiter begründet werden, da die Aufnahmekriterien den Bewerberinnen und Bewerbern bekannt sind. Das Ergebnis des Aufnahmeverfahrens wird lediglich in einem kurzen Brief kommuniziert. Eine erneute Bewerbung ist nach zwei Jahren wieder möglich.

 

Aufnahmekommission

Präsident: Thierry Feuz (Genf, Vaud)
Livio Baumgartner (Zürich)
Valeria Caflisch (Fribourg, Valais, Wallis)
René Habermacher (Zentralschweiz)
Adrien Jutard (Jura, Neuchâtel)
Olivier Krähenbühl (Aargau, Solothurn)
Barbara Meyer-Cesta (Biel, Bern)
Aymone Poletti (Ticino)
Marion Ritzmann (Basel)
Ester Vonplon (Graubünden, Liechtenstein, Ost)