Schweizer Kunstschaffende verdienen 40‘000 Fr. pro Jahr. Mehr als die Hälfte der Kunstschaffenden lebt trotz zusätzlicher nicht-künstlerischer Erwerbstätigkeit unter prekären Umständen und verfügt über keine Altersvorsorge, die über die AHV hinausgeht.

Die Dachorganisation Suisseculture Sociale, in der sich Verbände der professionellen Kulturschaffenden mit dem Ziel die soziale Sicherheit zu verbessern zusammengeschlossen haben, lancierte erstmals 2006 eine Umfrage zu Einkommen und sozialer Sicherheit von Kunstschaffenden. 2016 folgte die Neuauflage dieser Umfrage bei den Mitgliedern der 19 Berufsverbände professioneller Kulturschaffender, welche im Dachverband Suisseculture (www.suisseculture.ch) organisiert sind. Die Auswertung der Rückmeldungen belegt einmal mehr die mangelnde soziale Sicherheit für Kunstschaffende: fehlende Altersvorsorge und tiefe Einkommen.

Für Suisseculture Sociale unterstreichen die Resultate dieser Umfrage die prekäre Situation der Kunstschaffenden in der Schweiz. Daher fordert die Dachorganisation Politik und Gesellschaft auf, bei Fragen zur sozialen Sicherheit die Besonderheiten des Kunstschaffens adäquat zu berücksichtigen. In diesem Sinne begrüsst Suisseculture Sociale die Handlungsempfehlungen der Städtekonferenz Kultur zur sozialen Sicherheit von Kunst- und Kulturschaffenden.

Zur Medienmitteilung der Studie Einkommen und die soziale Sicherheit von professionellen Kunstschaffenden in der Schweiz (PDF)

Zur Studie Einkommen und soziale Sicherheit Kunstschaffende (PDF)

Zu den Handlungsempfehlungen der Städtekonferenz Kultur zur sozialen Sicherheit von Kunst- und Kulturschaffenden