Visarte setzt sich seit Jahrzehnten für Kunst und Bau / Kunst im öffentlichen Raum ein – zum Beispiel mit Erfolg dafür, dass ab 1950 1% der Bausumme von neuen Bundes- und zum Teil kantonalen Bauten für die künstlerische Gestaltung zur Verfügung gestellt werden.

Ab 2015 setzt Visarte zusätzliche positive Anreize, um Kunst und Bau / Kunst im öffentlichen Raum mehr Gewicht in Gesellschaft und Öffentlichkeit zu verleihen. Dazu wurde der PRIX VISARTE ins Leben gerufen, der wegweisende Projekte auszeichnet und in einer Datenbank der interessierten Bevölkerung zugänglich macht und für zukünftige Projekte zu einer besseren Vernetzung der KünstlerInnen mit den Baufachleuten beitragen soll.

Da Kunst und Bau Projekte immer das Resultat partizipativer Prozesse sind, richtet sich der PRIX VISARTE an alle Beteiligten: Projekte einreichen können deshalb VertreterInnen aller direkt involvierten Berufsgruppen: KünstlerInnen, ArchitektInnen, StädteplanerInnen, PolitikerInnen, BeamtInnen, BauherrInnen, InvestorInnen, KuratorInnen, KunstvermittlerInnen etc. Ziel des PRIX VISARTE ist, Projekte auszuzeichnen, die in allen Bereichen der Zusammenarbeit vorbildlich sind.

Falls Sie ein Projekt zum PRIX VISARTE einreichen möchten, finden Sie alle weiteren Informationen zur Eingabe und den Teilnahmebedingungen unter www.prixvisarte.ch