Visarte Schweiz arbeitet mit verschiedenen nationalen und internationalen Organisationen eng zusammen. Auf nationales Ebene sind es hauptsächlich kulturpolitische und urheberrechtliche Themen sowie die soziale Sicherheit, für die gemeinsam gekämpft wird. Auf internationaler Eben gehören die Mobilität der Kunstschaffenden und ihre Zollprobleme zu den Hauptthemen.

 

Suisseculture
Suisseculture ist der Dachverband der Organisationen der professionellen Kultur- und Medienschaffenden der Schweiz und der schweizerischen Urheberrechtsgesellschaften. Als Dachverband engagiert sich Suisseculture vornehmlich im Bereich landesweiter und übergeordneter Interessen der ihr angeschlossenen Verbände und Organisationen. Suisseculture setzt sich zum Ziel, die ideellen, wirtschaftlichen und sozialen Interessen der Schöpferinnen und Schöpfer urheberrechtlich geschützter Werke sowie von deren Interpretinnen und Interpreten zu fördern. Suisseculture verfügt über ein funktionierendes Netzwerk zur Verwaltung sowie zu Politikern und Medienschaffenden, und kann immer wieder Erfolge im Interesse der Kunst- und Kulturschaffenden dieses Landes verbuchen.
www.suisseculture.ch

 

Bundesamt für Kultur
Das Bundesamt für Kultur setzt sich für die Förderung eines vielfältigen und qualitativ hochstehenden Kulturangebots ein und unterstützt die Schaffung günstiger Rahmenbedingungen für Kulturschaffende und kulturelle Organisationen. Mit der Vergabe von Preisen und Auszeichnungen würdigt der Bund die Leistungen des Schweizer Kulturschaffens und will damit auf nationaler und internationaler Ebene auf deren Stellenwert aufmerksam machen.
www.bak.admin.ch

 

Pro Helvetia
Die Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia fördert Schweizer Kunst und Kultur mit Blick auf ihre Vielfalt. Sie unterstützt Projekte von gesamtschweizerischer Bedeutung im In- und Ausland. Die Aktivitäten von Pro Helvetia sind die Förderung des künstlerischen Schaffens, der Kulturaustausch in der Schweiz und mit dem Ausland, die Unterstützung von neuen kulturellen Impulsen, die Nachwuchsförderung und die Unterstützung der Kunstvermittlung.
https://prohelvetia.ch

 

ProLitteris
ProLitteris, die schweizerische Urheberrechtsgesellschaft für Literatur und visuelle Kunst handelt für ihre Mitglieder mit den Nutzerorganisationen Tarife für die Verwendung geschützter Werke aus. Die Einnahmen werden aufgrund des Verteilungsreglements nach Abzügen für die Fürsorge-Stiftung, sowie den Verwaltungskosten an die berechtigten Mitglieder überwiesen.
www.prolitteris.ch

 

SIK-ISEA

Das 1951 gegründete Schweizerische Institut für Kunstwissenschaft (SIK-ISEA) ist ein kunstwissenschaftliches und kunsttechnologisches Kompetenzzentrum von nationaler wie internationaler Ausrichtung. Schwerpunkte seiner Aktivitäten sind Forschung, Dokumentation, Wissensvermittlung und Dienstleistung im Bereich der bildenden Kunst. Kerngebiet bildet das Kunstschaffen in der Schweiz vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Seit 2017 ist die Schweizerische Beratungsstelle für Künstlernachlässe SIK-ISEA angegliedert und bietet kostenlose Beratungen, regionale Workshops und Informationen zum Umgang mit Nachlässen von Künstlerinnen und Künstlern.
https://www.sik-isea.ch

 

IG Kunsthandwerk Holz
Die Interessengemeinschaft Kunsthandwerk Holz (IGKH) wurde als Dachorganisation Schweizerischer Verbände der Drechsler, Korbflechter, Küfer, Weissküfer und Holzbildhauer zur gemeinsamen Organisation von Grund- und Weiterbildung gegründet. Die IGKH verfügt über einen Berufsbildungsfonds (BBF), der zum Zweck hat, Ausbildungsbetriebe in der Aus- und Weiterbildung von (Kunst-)Handwerkern, die Holz verarbeiten, zu entlasten. Bisher wurden auch Künstlerinnen und Künstler, die mit Holz arbeiten, dazu gezählt. Aufgrund einer Einigung zwischen der IGKH und Visarte sind Visarte-Mitglieder in Zukunft von Zahlungen in den BBF ausgenommen, sofern sie das Deklarationsformular entsprechend ausfüllen, wenn sie von der IGKH ein solches erhalten.

Weitere Informationen zur IG Kunsthandwerk Holz und zu deren Berufsbildungsfonds (BFF) und Deklarationsformular.

 

International Association of Art (IAA)
Die IAA/AIAP, International Artist Association / association internationale des arts plastiques, wurde 1954 als Initiative der UNESCO gegründet und ist mit den über 100 vertretenen nationalen Komitees die grösste internationale Nichtregierungsorganisation der visuellen Kunst. Der Weltverband ist in fünf Regionalverbände aufgeteilt: Afrika, Arabische Staaten, Asien und Pazifik, Lateinamerika und die Karibik sowie Europa.

IAA/AIAP Europa unterstützt den Austausch unter Künstlerinnen und Künstlern und setzt sich für die Anerkennung ihres Berufes ein. Ein zweites wichtiges Thema ist die Mobilität der Kunstschaffenden mit ihren Werken. Ausserdem stellt die IAA/AIAP den internationalen Künstlerausweis aus, der über Visarte Schweiz bezogen werden kann. Er gewährt in vielen Museen einen kostenlosen oder ermässigten Eintritt.
www.iaa-europe.eu

 

Culture Action Europe (CAE)
Culture Action Europe ist das grösste europäische Netzwerk von Kulturorganisationen, Kulturschaffenden, Aktivisten und politischer Entscheidungsträger. CAE ist die erste Anlaufstation für sachkundige Meinungen und Debatten zur Kunst- und Kulturpolitik in Europa. CAE ist bestrebt Kultur in das Herz der öffentlichen Debatte und politischen Entscheidungen zu bringen und das Bewusstsein für den Beitrag von Kultur zur Entwicklung nachhaltiger und offener Gesellschaften zu steigern.

Um dies zu erreichen organisiert CAE Sektor übergreifende Konferenzen und Workshops, online Debatten und offline hochrangige Podiumsdiskussionen. CAE erforscht, vereint und verbreitet Wissen, das über die Kultur hinausgeht, hilft die Fähigkeiten von Kulturvertretern auf- und auszubauen und lobbyiert für eine bessere Kulturpolitik für EU Bürger und den Kultursektor.
www.cultureactioneurope.org

 

IGBK

Die Internationale Gesellschaft der Bildenden Künste (IGBK) ist eine starke Lobby für bildende Künstlerinnen und Künstler auf internationaler und nationaler Ebene. Die IGBK engagiert sich im Bereich der internationalen kulturellen Zusammenarbeit und setzt sich dafür ein, den internationalen Künstler/innenaustausch und die Rahmenbedingungen künstlerischer Arbeit zu verbessern. Zusammen mit ihren Kooperationspartnern, insbesondere verschiedenen Organisationen und Netzwerken auf europäischer Ebene, setzt sie sich dafür ein, dass die Belange von Künstlerinnen und Künstlern an den relevanten politischen und administrativen Schaltstellen gestärkt werden.
https://www.igbk.de