Internationale Konferenz
Preisverleihung<br>PRIX VISARTE 2019
Preisverleihung
PRIX VISARTE 2019

Der PRIX VISARTE 2019 geht an Ruth Erdt für ihr Werk «Eine Chronik für Freienwil» aus dem Jahr 2017 und an Melik Ohanian für sein Werk «Les Réverbères de la Mémoire» von 2010–2018 in Genf.

Der PRIX VISARTE HISTORIQUE geht an Stefan Banz für sein Werk «Alternative», aus dem Jahr 2006.

Wir gratulieren Ruth Erdt, Malik Ohanian und Stefan Banz ganz herzlich.

WARNUNG: betrügerische E-Mails im Umlauf
Im Moment kursieren betrügerische Mails von angeblich kaufinteressierten Privatsammlern. Sie behaupten Kunstwerke kaufen zu wollen, die ins Ausland transportiert werden sollen. Alle Kaufbedingungen werden akzeptiert und das Geld angeblich überwiesen. Nachdem die Überweisung in die Schweiz scheinbar nicht geklappt hat, erhält man einen Check und das Geld erscheint vorübergehend auf dem Konto, bis die Bank feststellt, dass die Checks nicht gedeckt sind und das Geld wieder abbucht. Inzwischen tritt der «Käufer» von einem Teil seines Ankaufs zurück und fordert die Rückerstattung eines Teilbetrags.
Schweizer Kunst 2019
Schweizer Kunst 2019

In diesem Heft beleuchten wir die verschiedenen Aspekte des Überlebens von Künstlerinnen oder Künstlern – dafür werden einige Studien und Erhebungen zitiert, die allesamt ein ziemlich deprimierendes Bild ergeben. Und doch nimmt die Zahl der praktizierenden Künstler*innen stetig zu, der Drang zum kreativen Schaffen ist scheinbar ungebrochen.

FAQ der Kunst
Newsletter Visarte

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und wir informieren Sie regelmässig über aktuelle Ereignisse, kulturpolitische Informationen aus allen Landesteilen die aktuellen Tätigkeiten des Berufsverbands.