Seit dem öffentlichen Erscheinen seines Jahresberichts bietet der Unterstützungsfonds für schweizerische bildende Künstler eine exklusive Edition in limitierter Auflage von Schweizer Künstlerinnen und Künstlern an. Die Edition «Interplanetarischer Wintergarten» von Gerda Steiner & Jörg Lenzlinger, 2018 sowie «Gnadenschaf» von Pipilotti Rist, 2019 können beim Unterstützungsfonds zum Preis von je CHF 600 erworben werden. Der Erlös aus den Verkäufen geht vollumfänglich an den Fonds und wird für die Hilfe notleidender Künstlerinnen und Künstler eingesetzt.

 

Edition 2021

Hannah Weinberger

Aftermath (2021)
Druck auf Premium Fotopapier
montiert hinter Acryl-Glas auf Alu-Dibond
Masse: 29,7 × 42 cm

Auflage: 35/35
Auf der Rückseite signiert und nummeriert

Hannah Weinberger (geboren in Filderstadt, lebt und arbeitet in Basel) studierte an der Zürcher Hochschule der Künste, wo sie 2013 mit einem Master of Fine Arts (Vertiefung Mediale Künste) abschloss. Zusammenarbeit und Teilnahme sind Markenzeichen der künstlerischen Praxis von Hannah Weinberger. Ihre Arbeiten stützen sich auf das Potenzial des Klangs und die Eigenschaften der Räume, die dazu dienen, kollektive Zusammenkünfte zu fördern oder den Zuschauern eine performative Rolle zuzuweisen. Die auf frischer Tat ertappten Hintergrundgeräusche, das atmosphärische Summen des gesellschaftlichen Lebens und die synthetischen perkussiven Rhythmen, die von den sich bewegenden Menschenmengen erzeugt werden, bilden oft das Vorwort von Weinbergers Stücken. Ihre oftmals diskreten Interventionen verwandeln den Ausstellungsraum in eine echte Experimentierplattform, die es dem Publikum erlaubt, seine eigene Umgebung zu gestalten: eine massgeschneiderte Erfahrung innerhalb eines Werkes in ständiger Entwicklung.
Von 2011−2013 leitete sie zusammen mit Tenzing Barshee, Nikola Dietrich und Scott Cameron Weaver den Projektraum Elaine im Innenhof des Museums für Gegenwartskunst Basel. Sie hat Einzelausstellungen u.a. im Centre d’Art Contemporain Geneve, im Kunstverein Braunschweig, im Badischen Kunstverein, Karlsruhe, im Schinkel Pavillon, Berlin, im Kunstverein Harburger Bahnhof, Hamburg, im Kunsthaus Bregenz, im MIT List Center for Visual Arts, Cambridge, MA, im FriArt, Fribourg, im Swiss Institute, New York und in der Kunsthalle Basel gezeigt. Ihre Arbeiten wurden auch international präsentiert: Vleeshal Middleburg; Musée Espace Arlaud, Lausanne; Copenhagen Contemporary; Okayama Art Summit; Manifesta 11; Astrup Fearnley Museum of Modern Art, Oslo; Migros Museum für Gegenwartskunst, Zürich; der Lyon Biennale; dem Stedelijk Museum Amsterdam; dem Institute of Contemporary Art, Philadelphia; Kunsthal Charlottenborg, Kopenhagen; Kunstverein München, München; und Kunsthaus Glarus. Seit 2016 unterrichtet sie am Institut Kunst der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Basel, seit 2013 ist sie im Vorstand der Kunsthalle Basel.

Preis: CHF 600
(Aufhängung ohne Rahmen)
Zuzüglich Versandkosten

Bestellen

Edition 2020

Rudolf Steiner

RICOCHET #Apfelbaum_30 (2019)
Epson Fine Art Print auf Baryta 300 gr.
Papiermasse: 50 × 41 cm
Auflage: 30/30 + 2 EA
signiert und nummeriert

1964 geboren in Niederbipp, aufgewachsen in Roggwil, Kanton Bern. Lehrerseminar Langenthal, autodidaktische Ausbildung zum Fotografen. Lehrer für Fotografie und Video an der Schule für Gestaltung Biel und Bern. Lebt und arbeitet in Biel. Seit 1997 Zusammenarbeit mit Barbara Meyer Cesta unter dem Label Haus am Gern.
http://www.hausamgern.ch/rs/

Preis: CHF 600
(optional mit Rahmen, weiss lasiert + CHF 170)
Zuzüglich Versandkosten

Bestellen

Edition 2019

Pipilotti Rist

Gnadenschaf (2019)
Epson Fine Art Print auf Moab Entrada Rag Bright 300 gr.
Papiermasse: 60 x 40 cm
Auflage 35/35 + 3 EA
signiert und nummeriert

Pipilotti Rist, Vorreiterin der räumlichen Videokunst, wurde 1962 in Grabs im Schweizer Rheintal an der Grenze zu Österreich geboren und ist seit Mitte der 1980er-Jahre eine zentrale Figur in der internationalen Kunstszene.
Ihr künstlerisches Schaffen entwickelt sich im Einklang mit dem technischen Fortschritt, dessen neue Möglichkeiten sie auf spielerische Art erforscht. Mit grossen Videoprojektionen und digitaler Manipulation schafft sie fesselnde Installationen, die von intensiven Farbtönen leben. Für Rist ist Verletzlichkeit zeigen ein Zeichen von Stärke, aus der sie Inspiration schöpft. Sie selbst sagt: «Neben der energieaufwändigen Entdeckung der geografischen Welt stellen Bilder, Filme und Töne Räume dar, in die wir uns zurückziehen können. Die Bildröhre ist der Flammenwerfer, der Raum ist der Wasserstrudel und du bist die Perle darin.»

Preis: CHF 600
(optional mit Rahmen, weiss lasiert + CHF 170)
Zuzüglich Versandkosten

Bestellen

Edition 2018

Gerda Steiner & Jörg Lenzlinger

Interplanetarischer Wintergarten (2018)
Epson Fine Art Print auf Moab Entrada Rag Brigt 300 g.
Papiermasse: 36 × 51 cm
Auflage: 45/45 + 3 EA
signiert und nummeriert

Seit 20 Jahren kultivieren Gerda Steiner & Jörg Lenzlinger komplexe ortsspezifische Installationen. Sorgfältig gehegt, spriesst in diesen Mischkulturen nebst aller Schönheit und Verspieltheit immer auch das zarte Pflänzchen Ironie und ein toxisches Quäntchen Spott, und invasiv wie blühendes Unkraut vermehrt sich darin ein Ruch von Vergänglichkeit und Morbidität. Die Kunst von Steiner und Lenzlinger setzt ein Regelwerk in Gang, das mit dem Kreislauf von Wachstum und Zerfall verbunden ist.

Preis: CHF 600
(optional inkl. Rahmen, weiss lasiert + CHF 170).
Zuzüglich Versandkosten.

Bestellen